Barockmusik im Doppelpack: Die schottische Geigen-Virtuosin Nicola Benedetti hat sich für ihren Auftritt bei den Londoner Proms mit der israelischen Geigen-Kollegin Kati Debretzeni zusammengetan für die Doppelkonzerte von Bach und Vivaldi.

Nicola Benedetti, Violine
Kati Debretzeni, Violine
Katharina Spreckelsen und Sarah Humphrys, Oboe
Orchestra of the Age of Enlightenment
Leitung: Jonathan Cohen

Vivaldi: Konzert für zwei Violinen d-Moll RV 514
Händel: Concerto grosso B-Dur HWV 31
Vivaldi: Konzert für zwei Violinen D-Dur RV 513
Händel: Passacaglia aus "Radamisto"
Vivaldi: Konzert für zwei Oboen a-Moll RV 536
Avison: 5. Concerto grosso d-Moll
Bach: Konzert für zwei Violinen und Streicher d-Moll BWV 1043

(Aufnahme vom 3. September 2020 aus der Royal Albert Hall)

Kati Debretzeni

Es hat einen besonderen Reiz, wenn zwei gleiche Instrumente als Solisten dem Orchester gegenüberstehen. Viele Barockkomponisten haben sich dieser doppelten Freude hingegeben - darunter Antonio Vivaldi und einer seiner großen Bewunderer: Johann Sebastian Bach. Die Geigerin Nicola Benedetti kostet dies gemeinsam mit Kati Debretzeni aus.

Das "Orchestra of the Age of Enlightenment" kredenzt zu den doppelten Geigenklängen barocke Concerti-Klänge des Wahl-Londoners Georg Friedrich Händel - und kombiniert sie mit einem Concerto eines seines Kontrahenten: Charles Avison, der in seinem musik-ästhetischen Traktat "An Essay on Musical Expression" von 1752 den musikalischen Stil Händels zu kritisieren wagte.

Anschließend:
Joh. Chr. Bach: Ouvertüre und zwei Arien aus der Oper "Adriano in Siria"
(The Hanover Band / Anthony Halstead) und (Philippe Jaroussky, Countertenor / Le Cercle de l'Harmonie / Jérémie Rhorer)
Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85 (Truls Mørk / hr-Sinfonieorchester / Hugh Wolff)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 30.11.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit