Es gibt kaum eine größere Ehre für einen Organisten, als zum Titularorganisten einer Kathedrale berufen zu werden - umso mehr, wenn er dort über eine Orgel von Aristide Cavaillé-Coll verfügt. Vincent Dubois hat diesen Gipfel erklommen, als er 2016 einer von drei Titularorganisten an Notre-Dame in Paris wurde.

Vincent Dubois, Orgel

Bach: Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552
Franck: Cantabile H-Dur aus "Trois Pièces"
Widor: Allegro vivace aus der 5. Orgelsinfonie f-Moll op. 42
Vierne: 6. Orgelsinfonie h-Moll op. 59
Saint-Saëns: Danse macabre op. 40
Dupré: Präludium und Fuge g-Moll op. 7
Thierry Escaich (*1965): 2. Evocation
Vincent Dubois (*1980): Improvisation über den Namen von Louis Vierne

Vincent Dubois konzertiert weltweit und ist bekannt dafür, dass er - ungewöhnlich für Organisten - ganze Konzertprogramme auswendig spielt. Im vergangenen Herbst gastierte Vincent Dubois beim Orgelfestival im tschechischen Olmütz. Im Wenzelsdom steht eine Orgel aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist in ihrer Klangfülle das richtige Instrument für französische Romantik, die im Mittelpunkt von Dubois‘ Programm steht.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 19.04.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit