Späte Kunst ist zu erleben in diesem exklusiven Radiokonzert aus der Hamburger Elbphilharmonie. Spätwerke von Mozart und Schubert erklingen unter der Leitung des 93-jährigen schwedischen Dirigenten Herbert Blomstedt, der noch immer voller Energie ist und seine Konzerttermine für die nächsten drei Jahre schon geplant hat.

Francesco Piemontesi, Klavier
NDR-Elbphilharmonie-Orchester
Leitung: Herbert Blomstedt

Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 595
Schubert: Große C-Dur-Sinfonie D 944

(Aufnahme vom 11. Dezember 2020 aus der Hamburger Elbphilharmonie)

Das späte Schaffen Mozarts und Schuberts indes lässt sich kaum in Lebensjahren messen. Mozart vollendete sein letztes Klavierkonzert mit kaum 35 Jahren, elf Monate später starb er. Und Schubert war noch jünger, als er seine letzte Sinfonie abschloss. Beide hatten sich bis dahin jedoch bereits souveräne Meisterschaft erarbeitet und schrieben Musik von namenloser Schönheit und Tiefe.

Anschließend, ab ca. 21:40 Uhr:
C.Ph.E. Bach: Sonate E-Dur Wq 65 Nr. 46 (Anthony Spiri, Klavier)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 18.04.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit