Die Harfe bringt viele Saiten zum Schwingen - auch in uns. Als Instrument der Engel gilt sie, nicht nur ihrer Flügelform wegen. Sie ist schon Jahrtausende alt, war immer beliebt bei Hofe, wurde als einfache Schoßharfe gerne genutzt von Bänkelsängern und Troubadouren und macht als stattliche Konzertharfe mächtig Eindruck im Orchester. Zwei, die sich auf unterschiedliche Weise der Kunst des Harfenspiels widmen, haben sich bei diesem Konzert zusammengefunden.

Catrin Finch, Harfe
Seckou Keita, Kora

(Aufnahme vom 23. August 2021 aus der Royal Albert Hall in London)

Die Waliserin Catrin Finch war mal "Official Harpist to the Prince of Wales", unterrichtet u.a. an der Royal Academy of Music und hat einen breiten musikalischen Background, von der Klassik über keltische Folklore bis hin zu internationalen Weltmusikprojekten.

Seckou Keita stammt aus Senegal und ist ein Meister der westafrikanischen Stegharfe Kora. Gemeinsam spannen die Beiden einen großen interkulturellen Bogen der Musik, voller Empathie, gegenseitigem Respekt und stiller Übereinkunft.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 04.11.2021, 20:04 Uhr.