In diesem Jahr wäre Ravi Shankar 100 Jahre alt geworden. Wir erinnern an ihn mit einer Konzertaufzeichnung aus dem Jahr 1989, die den Meister der klassischen nordindischen Ragas auf dem Zenit seines Könnens zeigt.

Ravi Shankar, Sitar
Kumar Bose, Tabla
Sukanya Shankar, Tanpura
Björn Weinrich, Tanpura

(Aufnahme vom 29. März 1989 aus der Berwaldhalle in Stockholm)

Nicht, dass er die klassische indische Musik erfunden hätte - die ist in ihren Grundzügen schon reichlich zweitausend Jahre alt! Aber Ravi Shankar war der erste indische Künstler, der diese Art von Musik in der westlichen Welt bekannt gemacht hat. Mit seiner Sitar bereiste er viele Länder, gab Konzerte, bei denen er - vor allem in den 60er und 70er Jahren - wie ein Popstar gefeiert wurde und traf sich mit anderen Größen der Musikwelt wie George Harrison, Yehudi Menuhin und Philip Glass zu einem fruchtbaren künstlerischen Austausch.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 01.10.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit