Festliche Musik und stimmungsvolle Weisen prägen hierzulande das Weihnachtsfest. Doch wo die Harmonie im Kreis der Familie beschworen wird, sind die satirischen Seitenhiebe nicht weit. Zu keinem anderen Fest gibt es eine solche Vielzahl an schrägen, bisweilen frechen und urkomischen Texten.

Claudia Mahnke, Mezzosopran
Markus Bebek, Trompete
Maria Ollikainen, Klavier

Rezitation: Andrea Wolf
Moderation: Alf Mentzer

(Aufnahme vom 19. Dezember aus dem hr-Sendesaal)

Wenn diese dann mit barocken Arien und festliche Klängenkontrastiert werden, dann entsteht die bewährte und beliebte "hr2-Advents-Cuvée". Ein probates Mittel gegen zu viel Pathos und Rührseligkeit bei gleichzeitiger Einstimmung aufs Fest der Liebe im Kreis der Liebsten.

Anschließend:
Locatelli: Concerto a cinque op. 1 Nr. 8 "Weihnachtskonzert" (Capella Gabetta / Andrés Gabetta)
"Auf dem Berge, da wehet der Wind" und "O Jesulein süß" (Dresdner Kammerchor / Hans-Christoph Rademann)
Liszt: Sieben Stücke aus "Weihnachtsbaum" HS 186 (Leslie Howard, Klavier)
"Es ist ein Ros entsprungen", "Was soll es bedeuten?" und "Stille Nacht, heilige Nacht" (Calmus Ensemble)

Sendung: hr2-kultur, "hr2-Kulturlunch", 24.12.2021, 17:04 Uhr.