Wer Wolf Wondratschek noch immer nur als Poet des Rock ‘n‘ Roll bezeichnet, kennt ihn nicht. Die Liebe zur Musik zieht sich durch sein Leben und Werk. In seinem Roman "Mara" lässt er ein Cello (Stradivari 1711) von seinem bewegten Leben erzählen. "Selbstbild mit russischem Klavier" handelt nicht nur von Musik, sondern "übersetzt deren Wirkung ins Sprachliche", wie es ein Kritiker formulierte.

Hába-Quartett:
Sha Katsouris und Artur Podlesniy, Violinen
Peter Zelienka, Viola
Arnold Ilg, Violoncello

Maria Ollikainen, Klavier

Rezitation: Wolf Wondratschek
Moderation: Tabea Dupree

(Aufnahme vom 10. April aus dem hr-Sendesaal in Frankfurt)

Aus beiden Romanen wird Wolf Wondratschek lesen. Das Musikprogramm basiert auf Wünschen und Vorschlägen des Autors und wird Werke von Mozart bis Britten umfassen.

Anschließend:
Heinichen: Konzert für Traversflöte, Streicher und Basso continuo D-Dur (Laurence Dean, Traversflöte / Barockorchester "Fiori Musicali" / Thomas Albert)

Sendung: hr2-kultur, "hr2-Kulturlunch", 15.05.2022, 16:04 Uhr.