Heinrich Schütz war zwar kein waschechter Hessenbub, aber er lernte und studierte in Kassel und Marburg. Viele von Schütz' frühen Werken lassen sich seiner hessischen Zeit zuordnen.

Auch später blieb Schütz dem Hessenland treu. Er sandte Musik zur Kaiserkrönung nach Frankfurt, und für die Hochzeit eines Darmstädter Landgrafen schrieb er die erste deutsche Oper. Im Schütz-Jahr begeben sich Kaisers Klänge auf die Spuren, die der Barockkomponist in Hessen hinterlassen hat.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Kaisers Klänge", 18.05.2022, 20:04 Uhr

Ende der weiteren Informationen