Alljährlich im September ist Festival-Zeit im Odenwald am Otzberg. Auf dem Vulkankegel thront eine weithin sichtbare Burg – die Veste Otzberg. Der Konzertsaal liegt im Ortsteil Zipfen im Hinterhaus einer Hofreite mit großem Garten - und Blick auf die Veste Otzberg.

Christoph Schickedanz, Violine
Zoya Nevgodovska, Violine
Malte Koch, Bratsche
Mathias Beyer-Karlshoj, Cello
Emilia Suchlich, Trompete
Holger Dominik Spegg, Klavier

Respighi: Klavierquintett f-Moll, I. Allegro
Koetsier: Duo giocoso für Bratsche und Trompete
Bartók: Rumänische Tänze für Geige und Klavier
Arutjunjan: Elegie für Trompete und Streichquartett
Martinů: Fünf "Bergerettes" für Klaviertrio
Myroslav Skoryk: Caprice für Solovioline
Bridge: Cellosonate, I. Allegro ben moderato
Christoph Schickedanz: Trompeten-Quintett (Uraufführung)

(Aufnahme vom 6. September 2020 aus dem Gartensaal)

Genau dort gestalten jedes Mal fünf bis acht Musikerinnen und Musiker ein äußerst abwechslungsreiches Programm. Innerhalb eines Konzertes wechselt die Besetzung und damit das Klangerlebnis von Stück zu Stück – die Künstler treten solistisch, in unterschiedlichen Duos, Trios, Quartetten, Quintetten und Sextetten auf. Neben einigen bekannten und beliebten Stücken stehen zahlreiche Werke von unbekannten oder vergessenen Komponisten auf dem Programm.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 21.02.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit