"feu sacré!" oder "Heiliges Feuer" - so war die diesjährige Musikfestwoche im schweizerischen Meiringen übertitelt. Zur 60. Ausgabe des Festivals lud Intendant und Cellist Patrick Demenga lauter Musikschaffende ein, die besonders für ihre Sache brennen - darunter seine Kammermusikpartnerin Isabelle van Keulen.

Isabelle van Keulen, Violine
Christoph Schiller, Viola
Patrick Demenga, Cello
Bernd Glemser, Klavier

Beethoven: Klaviertrio G-Dur op. 1 Nr. 2
Schumann: 1. Klaviertrio d-Moll op. 63
Fauré: 1. Klavierquartett c-Moll op. 15

(Aufnahme vom 4. Juli 2020 aus der Michaelskirche Meiringen)

Klaviertrios von Beethoven und Schumann hatten sich Isabelle van Keulen, Patrick Demenga und der Pianist Bernd Glemser ausgesucht, außerdem: Das erste Klavierquartett von Gabriel Fauré, zu dem sie den Bratscher Christoph Schiller dazubaten. Leidenschaft durchzieht den Kopfsatz von Robert Schumanns Trio - vielleicht auch, weil es ein Geburtstagsgeschenk für seine Frau Clara war. Beethovens Inspiration wiederum entzündet sich eher an Vorgängern wie Mozart und Haydn - doch verfestigt er in seinem zweiten Klaviertrio bereits seine ganz individuelle, seiner Zeit teils vorauseilende Klangsprache. Etwas Eigenes entwickeln - das gelingt auch Gabriel Fauré in seinem Klavierquartett. Zwar ist es im Aufbau am deutschen Vorbild eines Schumann oder Brahms geschult, liebäugelt aber bereits mit dem französischen Impressionismus.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 12.10.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit