"Wer mit den Ohren sieht" - unter diesem Motto zieht das "Louisiana Museum für Moderne Kunst" in Humlebæk regelmäßig nicht nur Museumsbesucher, sondern auch Musikbegeisterte an. Direkt am Ufer des Öresund gelegen, gleicht die alte Patriziervilla mit ihren neuzeitlichen Anbauten einer Oase für Kammerkonzerte.

Boris Giltburg, Klavier
Pavel-Haas-Quartett

Brahms: Klavierquintett f-Moll op. 34
Dvořák: Klavierquintett A-Dur op. 81

(Aufnahme vom 20. Mai 2021 aus dem Louisiana Museum für Moderne Kunst in Humlebæk in Dänemark)

Genau der richtige Ort für das Pavel-Haas-Quartett, das regelmäßig für außergewöhnliche Hörerlebnisse sorgt. Dass das Quartett aus Prag den berühmten böhmischen, warmen Streicherklang verinnerlicht hat, versteht sich von selbst. Ansteckend ist der allemal, vor allem im Quintett mit dem russisch-israelischen Pianisten Boris Giltburg.
Schon Brahms befand: "Das Beste, was ein Musiker haben muss, hat Dvořák", und weiter: "Der Kerl hat mehr Ideen als wir alle". Die Begegnung der beiden Komponisten wurde zu einer lebenslangen Verbindung, die bei diesem Abend greifbar wird.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 11.10.2021, 20:04 Uhr.