Strauss trifft auf Schumann - und eine Schwedin auf einen Slowaken: Denn im September war die schwedische Sopranistin Miah Persson beim Orchestre National de France und seinem slowakischen Gastdirigenten Juraj Valčuha zu Gast. Im Gepäck: Fünf Lieder von Richard Strauss und die 2. Sinfonie von Robert Schumann.

Miah Persson, Sopran
Orchestre National de France
Leitung: Juraj Valčuha

Strauss: Lieder
Ständchen (Serenade) op. 17 Nr. 2
Freundliche Vision op. 48 Nr. 1
Ich wollt’ ein Sträusslein binden op. 68 Nr. 2
Waldseligkeit op. 49 Nr. 1
Zueignung op. 10 Nr. 1

Schumann: 2. Sinfonie C-Dur op. 61

(Aufnahme vom 17. September 2020 aus dem Sendesaal von Radio France)

Mehr als zweihundert Lieder hat Richard Strauss hinterlassen - darunter mehr als 42 Orchesterlieder. Fünf davon hatte sich Miah Persson für ihr Konzert in Paris ausgesucht - unter anderem das Lied "Waldseligkeit", das Strauss seiner Ehefrau und Sängerin Pauline de Ahna gewidmet hat, und eines seiner populärsten Lieder: "Zueignung". Den Strauss-Liedern gegenüber steht die 2. Sinfonie von Robert Schumann. Von Depressionen geplagt, beschäftigt sich Schumann 1845 intensiv mit dem Schaffen Johann Sebastian Bachs - und schreibt sich schließlich frei: Ergebnis ist die zweite Sinfonie. Im November 1846 wird sie im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt, Felix Mendelssohn Bartholdy steht am Dirigentenpult. Beim Orchestre National de France schlüpft nun der Slowake Juraj Valčuha in seine Fußstapfen.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 22.02.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit