1972 engagierte der ORF die Cellogruppe der Berliner Philharmoniker für eine Rundfunkaufnahme von Julius Klengels Hymnus für 12 Celli. Das war die Geburtsstunde eines Ensembles, das heute Kultstatus genießt.

Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker

  • Julius Klengel: Hymnus G-Dur op. 57
  • Boris Blacher: Blues, Espagnola und Rumba philharmonica
  • Rentarō Taki: Kōjō no Tsuki (Bearbeitung von Shigeaki Saegusa)
  • John Williams: Catch Me If You Can (Bearbeitung von David Riniker)
  • Nino Rota: La strada (Bearbeitung von Wilhelm Kaiser-Lindemann)
  • George Gershwin: Clap Yo' Hands (Bearbeitung von Michael Zigutkin)
  • George Shearing: Lullaby of Birdland (Bearbeitung von Wilhelm Kaiser-Lindemann)
  • Juan Tizol/Duke Ellington: Caravan (Bearbeitung von Wilhelm Kaiser-Lindemann)
  • Brett Dean: Twelve Angry Men
  • Hubert Giraud: Sous le ciel de Paris (Bearbeitung von Wilhelm Kaiser-Lindemann)
  • Horacio Salgán: A Don Agustín Bardi (Bearbeitung von David Riniker)
  • Wilhelm Kaiser-Lindemann: The 12 in Bossa Nova
  • Astor Piazzolla: Fuga y Misterio (Arrangement von José Carli)
  • John Lennon/Paul McCartney: Yesterday (Arrangement für 12 Violoncelli von Werner Müller)


(Aufnahme vom 9. Januar 2022 aus der Berliner Philharmonie)

Mit ihrem facettenreichen Klang und einem Repertoire, das von der Klassik zur Avantgarde, vom Jazz bis zum Tango reicht, begeistern die 12 Cellisten seit 50 Jahren ihr Publikum in aller Welt. Ihren runden Geburtstag feiern sie mit einem Konzert, in dem sie ihre schönsten Werke und Arrangements vorstellen.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 27.03.2022, 20:04 Uhr.