"Ohne Hoffnung kann man nicht leben. Das kann man religiös verstehen, aber auch innerweltlich – Musik spricht nie direkt." Das sagte 1984 der polnische Komponist und Dirigent Krzystof Penderecki, der am 29. März 2020 im Alter von 86 Jahren in Krakau gestorben ist.


Am Mikrofon: Stefan Fricke

"Emanationen" (1959) für zwei Streichorchester
hr-Sinfonieorchester
Michael Gielen, Leitung

(Aufnahme der Uraufführung vom 7. September 1961 in der Stadthalle Darmstadt während der "Tage für Neue Musik des Hessisches Rundfunks" in Verbindung mit den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt)

"Anaklasis" (1959/60) für Streicher und Schlagzeuggruppen
SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
Hans Rosbaud, Leitung

(Aufnahme der Uraufführung vom 16. Oktober 1960 während der Donaueschinger Musiktage durch den Südwestfunk)

"Magnificat" (1973/74) für Bass-Solo, sieben Männerstimmen, zwei gemischte Chöre, Knabenstimmen und Orchester
Dietrich Fischer-Dieskau, Bass-Solo
Wolfgang Isenhardt und Wolfgang Löhnert, Altus
Manfred Gerbert, Tenor
Ulrich Schaible und Manfred Schreier, Bariton
Richard Anlauf und August Messthaler, Bass
Chor des Bayerischen Rundfunks, Südfunk-Chor Stuttgart, Christopherus-Kantorei Altensteig und Schola Cantorum Stuttgart (Chor-Einstudierung: Heinz Mede, Marinus Voorberg und Jürg Wieber)
hr-Sinfonieorchester
Krzystof Penderecki, Leitung

(Aufnahme vom 5. Dezember 1976 in der Stiftskirche Stuttgart)

"Adagio" (1995/2013) für Streicher
London Philharmonic Orchestra
Krzystof Penderecki, Leitung

(Aufnahme vom 14. Oktober 2015 in der Royal Festival Hall, London)


Die Uraufführung von "Anaklasis" während der Donaueschinger Musiktage 1960 war ein solcher Erfolg, dass das Publikum die sofortige Wiederholung erklatschte. Und über Nacht wurde der 27-jährige Urheber des Werkes, übrigens der erste polnische Komponist in der Geschichte des 1921 gegründeten Festivals, berühmt. Die Prominenz von Krzystof Penderecki wuchs seither von Jahr zu Jahr. Zunächst an den Zentralorten der Neuen Musik wie den Darmstädter Ferienkursen, wo 1961 das hr-Sinfonieorchester mit dem Dirigenten Michael Gielen mit "Emanationen" das Vorläufer-Werk von "Anaklasis" (= "Brechung des Lichts")  zur Uraufführung brachte. Dann – Penderecki löste sich von gestrengen Ideen der Avantgarde – an den großen internationalen Spielstätten mit überragendem Zuspruch durchs Publikum. hr2-kultur erinnert in diesem Konzertsaal mit seltenen Aufnahmen von und mit Krzystof Penderecki als Dirigenten in eigener Sache an einen herausragenden Tonkünstler  unserer Zeit.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 28.05.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit