Die 1993 in Copertino geborene Beatrice Rana zählt schon jetzt zu den führenden Pianistinnen der jüngeren Generation. Ihr Debüt beim hr-Sinfonieorchester am 26. und 27. März musste wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Bei den "Auftakt"-Konzerten wollte Beatrice Rana sich mit dem 3. Klavierkonzert von Sergej Prokofjew dem hessischen Publikum vorstellen. Bevor ihr Auftritt in Frankfurt irgendwann nachgeholt wird, können Sie die italienische Pianistin mit einer Konzertaufnahme aus Rom hören.

Beatrice Rana, Klavier

Chopin: Etüden op. 25
Albéniz: Iberia, 3. Heft
Strawinsky: Drei Stücke aus "Petruschka"

(Aufnahme vom 20. November 2019 aus dem Parco della Musica)

Mit Etüden von Frédéric Chopin eröffnet sie ihr Programm, Stücke, in denen atemberaubende Spieltechnik und Poesie zusammenfließen wie wohl kaum zuvor in der Klavierliteratur. Die Sammlung "Iberia" des spanischen Debussy-Zeitgenossen Isaac Albéniz steht ihnen in Virtuosität nicht nach, und auch Igor Strawinskys Klavierversion von Musik aus seinem Ballett "Petruschka" schlägt Funken aus höchsten pianistischen Schwierigkeiten.

Anschließend, ab ca. 21:25 Uhr:
Telemann: Suite D-Dur für Viola da gamba, Streicher und Generalbass (Sigiswald Kuijken, Viola da gamba und Leitung / La petite bande)
Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 (Jon Manasse / Seattle Symphony Orchestra / Gerard Schwarz)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 29.05.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit