Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Hessens einzige Musikhochschule, ist nicht nur Ausbildungsstätte, sondern auch eine wichtige Größe im Musikleben der Region. Studierende und Lehrende präsentieren sich regelmäßig in zahlreichen Konzerten der Öffentlichkeit. Höhepunkte sind dabei die Konzerte des Symphonieorchesters der HfMDK. In seinem Konzert im Frühjahr 2022 widmet sich das Orchester Komponisten, die zumindest einige Jahre ihres Lebens in Frankfurt gewirkt haben.

Eunsol Park, Klavier
Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt
Leitung: Vassilis Christopoulos

Mendelssohn: Ouvertüre zu "Ein Sommernachtstraum"
Raff: "Ode au printemps" für Klavier und Orchester
Hindemith: Sinfonie "Mathis der Maler"

(Aufnahme vom 24. April 2022 aus dem hr-Sendesaal)

Felix Mendelssohn Bartholdy leitete in Frankfurt den Cäcilienverein und lernte hier seine spätere Frau Cécile kennen. Joachim Raff war Schweizer und verbrachte in Frankfurt seine letzten Lebensjahre als Direktor des Hoch'schen Konservatoriums. Raffs "Ode an den Frühling" steht anlässlich seines 200. Geburtstages auf dem Programm. Solistin ist die neunzehnjährige Pianistin und HfMDK-Studentin Eunsol Park. Paul Hindemith wuchs in Frankfurt auf und etablierte sich hier als international bedeutender Komponist, bevor er in den 30er-Jahren Deutschland verließ. Seine Sinfonie "Mathis der Maler" ist inspiriert von Gemälden Matthias Grünewalds.

Anschließend, ab ca. 21:05 Uhr:
Saint-Saëns: 2. Klaviertrio e-Moll op. 92 (Trio Zadig)
Mozart: Hornkonzert Es-Dur KV 417 (Felix Klieser / Camerata Salzburg)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 15.05.2022, 20:04 Uhr.