Dieses Konzert ist ein Treffen zweier Königinnen. Virtuell zumindest, denn die eine, Celia Cruz, bekannt geworden als "Königin der Salsa", ist vor einigen Jahren gestorben. Aber die andere "Königin", Afro-Pop-Queen Angélique Kidjo aus dem westafrikanischen Benin, lässt ihre Musik weiterleben.

Mehr noch: mit ihrem aktuellen Programm "Celia" holt sie mit ihrer neunköpfigen Band die lateinamerikanische Salsa zurück zu ihren eigentlichen Ursprüngen. Die liegen eben in der afro-kubanischen Musik und damit, wenn man den Weg der einst dorthin verschleppten Sklaven konsequent zurückverfolgt, in Westafrika. Angélique Kidjos Art, diese Musik zu interpretieren, führt also weit weg von den klassischen Salsa-Zentren New York, Miami oder Havanna und bleibt trotzdem nah an der eigentlichen "DNA" dieser Kunst. Mit diesem Konzert gab Angélique Kidjo ihr Debüt bei den BBC Late Night Proms.

(Aufnahme vom 30. Juli 2019 aus der Royal Albert Hall in London)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 06.02.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit