Ein Hammer, trocken auf einen Holzblock geschlagen, einen mächtigen, dumpfen Akzent setzend - "wie ein Axthieb", so hat sich Gustav Mahler den unvorstellbaren Ton vorgestellt.

Leitung: Eliahu Inbal

Mahler: 6. Sinfonie a-Moll "Tragische"

(Aufnahmen vom 24. - 26. April 1986 aus dem Großen Saal)

Der riesenhafte Hammer ist das sonderbarste Element in einer sonderbaren Partitur, der zu Mahlers kolossaler sechsten Sinfonie, die noch weitere eigenartige Instrumente verlangt, Kuhglocken etwa, Xylofon und Celesta. Mahler selbst nannte diese Sinfonie "tragisch". Mancher verglich sie schon mit einer der großen Tragödien der griechischen Antike. Die Größe dieser Sechsten, ihre enorme Fallhöhe, lässt keinen Zuhörer unbewegt. Sie trifft schonungslos "wie ein Axthieb".

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 03.05.2022, 20:04 Uhr.