Der Dirigent Simon Rattle ist auch in München ein gern gesehener Gast. Das liegt nicht nur an der Glut seines Dirigierens, sondern auch an den Werken, die er mitbringt. Dieses Mal darf man sich auf eine spannende Repertoire-Neuheit freuen: Musik aus Rameaus letzter Oper "Les Boréades", von deren swingendem Drive Simon Rattle 1982 infiziert wurde, als er im Publikum der um 200 Jahre verspäteten Uraufführung saß.

Eric Terwilliger, Horn
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Simon Rattle

Schumann: Ouvertüre zur Oper "Genoveva"
R. Strauss: 2. Hornkonzert Es-Dur
Berlioz: Liebesszene aus "Roméo et Juliette" op. 17
Rameau: Suite aus der Oper "Les Boréades"

(Übertragung aus dem Herkulessaal der Residenz in München)

Ein weiterer Glanzpunkt des Abends: das nostalgisch-schöne späte Hornkonzert von Richard Strauss, mit dem der scheidende Solo-Hornist Eric Terwilliger seinem Publikum und seinem Orchester ein gebührendes musikalisches Abschiedsgeschenk überreicht. Nach einem Jahr als Solo-Hornist am Staatstheater Kassel wechselte der aus den USA stammende Eric Terwilliger 1976 in der gleichen Position zunächst zu den Münchner Philharmonikern, um dann ab 2007 im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks tätig zu sein.

Anschließend:
Mozart: Streichquartett B-Dur KV 159 (Quatuor Modigliani)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 31.01.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit