Nikolai Lugansky gehört zu jenen Pianisten, die mit der ganzen Eleganz und Virtuosität der russischen Musiktradition berühmt geworden sind. Als Meister der Spätromantik und des russischen Repertoires wird Nikolai Lugansky ganz besonders für seine Rachmaninow-Interpretationen geschätzt. Und so unterrichtet er nicht nur am traditionsreichen Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, sondern ist zudem Künstlerischer Leiter des Rachmaninow-Festivals in Tambov.

Nikolai Lugansky, Klavier

Bach/Rachmaninow: Drei Sätze aus der Partita E-Dur BWV 1006
Beethoven: Klaviersonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 "Mondscheinsonate"
Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 111
Rachmaninow: Sechs Études-Tableaux

(Aufnahme vom 20. Juli 2021 aus der Kirche in Verbier)

Natürlich durfte Musik von Rachmaninow nicht fehlen bei diesem Abend vom Verbier-Festival. Die Musik des Russen erklingt dabei im Spiegel von zwei Beethoven-Klaviersonaten sowie Partitensätzen von Bach - letztere in einer Bearbeitung von Rachmaninow!

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 15.11.2021, 20:04 Uhr.