Sechzehn Jahre lang war Simon Rattle Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Auch nachdem Kirill Petrenko seine Nachfolge angetreten hat, bleibt er dem Orchester verbunden: jetzt als Gastdirigent.

Jonathan Kelly, Oboe
Iwona Sobotka, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
David Soar, Bariton
Rundfunkchor Berlin
Berliner Philharmoniker
Leitung: Simon Rattle

R. Strauss: Oboenkonzert D-Dur
Beethoven: Oratorium "Christus am Ölberge" op. 85

(Aufnahme vom 5. März 2020 aus der Berliner Philharmonie)

Zwei Werke, die eher selten auf den Programmzetteln stehen: das von Richard Strauss im Geist von Mozart und Schubert komponierte Oboenkonzert aus dem Jahr 1946, und das einzige Oratorium von Beethoven, uraufgeführt 1803. Letzteres befasst sich mit dem Beginn der Passionsgeschichte Jesu: von seiner Einsamkeit und Verzweiflung im Garten Gethsemane am Ölberg bis hin zu seiner Verhaftung durch die Römer. Beethovens Musik allerdings vermittelt weniger geistliche Andacht als vielmehr die weltliche Ausdruckskraft einer Oper. Das Libretto stammt von dem Wiener Literaten Franz Xaver Huber.

Anschließend, etwa ab 21:20 Uhr:
Chopin: Etüden op. 25 (Murray Perahia, Klavier)
Bizet: Sinfonie C-Dur (Orchestre de Paris / Paavo Järvi)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 03.07.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit