Auf halber Strecke zwischen Birmingham und Bristol, in den West Midlands gelegen, liegt die Grafschaft Malvern. Edward Elgar war Anfang dreißig, als er 1889 aus der Nachbarstadt Worcester in das Städtchen zog, seine Klavierschülerin Caroline Alice heiratete und als freischaffender Komponist lebte. Zehn Jahre später gelang ihm der Durchbruch mit seinen Enigma-Variationen, weitere zwanzig Jahre später kamen drei seiner bedeutendsten Kammermusikwerke zur Uraufführung.

Brodsky Quartet
Daniel Rowland, Violine
Martin Roscoe, Klavier

Elgar:
Streichquartett e-Moll op. 83
Violinsonate e-Moll op. 82
Klavierquintett a-Moll op. 84

(Aufnahme vom 2. Mai 2019 aus dem Forum Theatre in Malvern)

In Malvern gründete Elgar den "Malvern Concert Club" - und von dort kommt das Konzert dieses Abends, mit dem das Brodsky-Quartet an die Uraufführung dieser drei Werke vor 100 Jahren erinnert. Sein Streichquartett op. 83 widmete Elgar damals dem ursprünglichen Brodsky-Quartet. Die heutigen Brodskys haben sich für ihr Konzert den Pianisten Martin Roscoe hinzugeholt und werfen so ein Licht auf Elgars opp. 82 - 84.

Anschließend, gegen 21:45 Uhr:
Bach: 4. Partita D-Dur BWV 828 (Cédric Tiberghien, Klavier)

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 04.11.2019, 20:04 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit