"Esprit und Leidenschaft", "Lebendigkeit und Spielfreude" und "Herzblut in schier jeder Note" - das wird dem Mariani Klavierquartett von der Fachwelt bescheinigt. Zu den Weilburger Schlosskonzerten hatten die vier Musikerinnen und Musiker Klavierquartette von Beethoven und Schumann mitgebracht - aber auch ein selten zu hörendes Klavierquartett von Emilie Mayer.

Mariani Klavierquartett:
Philipp Bohnen, Violine
Barbara Buntrock, Viola
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello
Gerhard Vielhaber, Klavier

Beethoven: Klavierquartett Es-Dur op. 16
Emilie Mayer: Klavierquartett Es-Dur
Schumann: Klavierquartett Es-Dur op. 47

(Aufnahme vom 6. Juni 2021 aus der Orangerie Schloss Weilburg)

Sie spielen sonst bei den Berliner Philharmonikern, im hr-Sinfonieorchester - oder sind freischaffend unterwegs: Die Vier vom Mariani Klavierquartett haben sich 2009 zusammengefunden und sind seither regelmäßig bei renommierten Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Schleswig-Holstein Musik Festival sowie auf den großen Kammermusikbühnen Europas anzutreffen.

Raritäten für ihre Klavierquartett-Besetzung aufspüren - das haben sich die Vier auf die Fahnen geschrieben. Dazu zählt auch das Klavierquartett in Es-Dur von Emilie Mayer. Die Zeitgenossin von Mendelssohn und Wagner war die meistaufgeführte Komponistin ihrer Zeit und hat acht Symphonien, 15 Ouvertüren, ein Klavierkonzert und zahlreiche Kammermusikwerke hinterlassen. Stilistisch war sie vor allem von Beethoven und den frühromantischen Meistern geprägt.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 21.11.2021, 20:04 Uhr.