Die letzte Nacht - das Abschlusskonzert der Weilburger Schlosskonzerte - ist immer etwas ganz Besonderes. Diesmal hat der österreichische Klarinettist Daniel Ottensamer zum Kehraus geblasen und dazu ein Highlight der Klarinettenliteratur ausgesucht: Carl Maria von Webers zweites Klarinettenkonzert, ein Werk voller Belcanto und farbigen Orchesterklängen.

Daniel Ottensamer, Klarinette
Münchner Symphoniker
Dirigent: David Reiland

Prokofjew: 1. Sinfonie D-Dur op. 25 "Symphonie Classique"
Weber: 2. Klarinettenkonzert Es-Dur op. 74
Mozart: Sinfonie g-Moll KV 550

Klassisch umrahmt wird das Solokonzert von Sergej Prokofjews humorvoller "Symphonie Classique" und Wolfgang Amadeus Mozarts großer g-Moll-Sinfonie - seiner Vorletzten mit wegweisenden Anklängen.

Anschließend, ab ca. 21:20 Uhr:  
Chopin: 24 Préludes op. 28 (Rafal Blechacz, Klavier)
Debussy: Streichquartett g-Moll op. 10 (Arcanto Quartett)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 15.11.2019, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit