"Herr der Ringe" trifft auf Schubert und Beethoven: Die vier Franzosen vom "Quatuor Arod" haben sich nach dem Pferd aus Tolkiens "Ring" benannt - und zeigen bei den Weilburger Schlosskonzerten in jeder Hinsicht Stärke.

Quatuor Arod
Jordan Victoria, Violine
Alexandre Vu, Violine
Tanguy Parisot, Viola
Jérémy Garbarg, Violoncello

Schubert: Streichquartett C-Dur D 46
Beethoven: Streichquartett e-Moll op. 59 Nr. 2

(Aufnahme vom 20. Juni 2021 aus der Orangerie Schloss Weilburg)

"Arod", das bedeutet so viel wie "agil", "schnell". Und nicht nur davon konnten die Vier vom Quatuor Arod in Weilburg einiges gebrauchen. Denn bei den Streichquartetten von Schubert und Beethoven sind auch jede Menge Kraft und Ausdauer gefragt. Für die Hausmusiken mit seinen Brüdern und seinem Vater hat Schubert die meisten seiner Streichquartette komponiert - und die frühen Werke, die er 1813 mit gerade mal 15 Jahren schrieb, gingen ihm offenbar leicht von der Hand: In nur fünf Tagen war das C-Dur-Quartett fertig. Und trotz erkennbarer Vorbilder - wie etwa Mozarts "Dissonanzenquartett" oder Beethovens 1. Sinfonie - findet Schubert hier bereits seinen ganz eigenen Tonfall.

Nur sieben Jahre zuvor schrieb sein großes Idol Beethoven die drei sogenannten "Rasumowsky-Quartette", die dem russischen Diplomaten Andrei Kirillowitsch Rasumowsky gewidmet sind. Als Hommàge an seinen Förderer integriert Beethoven hier russische Lieder aus einer Volksliedsammlung - so auch im dritten Satz seines e-Moll-Streichquartetts. Im zweiten Satz hat sich Beethoven nach eigener Aussage von einem wohl besonders klaren Sternenhimmel inspirieren lassen. Und so greift auch das Arod Quartett nur allzu gerne nach den Sternen in seinem Konzert.

Anschließend:
Fux: Missa Corporis Christi (David Cordier, Sopran / Drew Minter, Alt / Johannes Chum, Tenor / Klaus Mertens, Bass / Wiener Akademie / Martin Haselböck)
Haydn: Klaviersonate Nr. 20 c-Moll (Yannick Nézet-Séguin)
C. Schumann: Klaviertrio g-Moll op. 17 (Boulanger Trio)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 17.04.2022, 20:04 Uhr.