Ein bescheidener, zurückhaltender Mensch ist der Komponist Bennett; bekannt eher in bestinformierten Zirkeln als im Rampenlicht stehend. Dabei hat er viele wegweisende Aspekte der neuen Musik organisiert und initiiert - und vor allem mit seiner eigenen Ästhetik mitgestaltet.

Der 1942 in New Jersey geborene Komponist Gerald Bennett war Leiter der Musikhochschule in Basel, Mitglied im Gründungsteam des Pariser IRCAM, bis heute eines der bedeutendsten Institute für die Erforschung und Produktion zeitgenössischer Musik. Und an der Zürcher Hochschule der Künste baute er ein Ausbildungs- und Forschungsinstitut für Computermusik und -technologie auf. Die digitale Klangsynthese hat in seinem vielseitigen Œuvre einen hohen Stellenwert. Bennett hat bedeutende Entwicklungen der jüngeren und jüngsten Musik mitgestaltet; als Lehrer hat er Generationen von Studentinnen und Studenten geprägt.

Sendung: hr2-kultur, "Neue Musik", 28.04.2022, 21:30 Uhr.