Der in Wien geborene Komponist Gerhard Schedl erlebte 1981 einen phänomenalen Karrierestart als Musikdramatiker und war in den 90er Jahren vor allen Dingen als Opern- und Solokonzert-Komponist ein Begriff.

Eine Sendung von Daniel Hensel

Als Dozent für Komposition und Musiktheorie war Schedl von 1981 bis zu seinem Suizid im Jahre 2000 fast 20 Jahre am Hoch'schen Konservatorium in Frankfurt am Main tätig, wo 1994 der damals 15-jährige Autor dieser Sendung auf ihn traf und sein Schüler werden sollte. In dieser Sendung kommen u.a. sowohl Schedls einziger Lehrer Erich Urbanner, als auch der ehemalige Schedl-Schüler Roman Pawollek zu Wort, der das letzte überlieferte Interview mit Gerhard Schedl führte.

Sendung: hr2-kultur, "Neue Musik", 14.10.2021, 21:30 Uhr.