Es hat lange gedauert. Zu Lebzeiten hatte kaum ein Komponist Interesse an seinen Texten: den Gedichten, dem Roman, den Dramenfragmenten, den Übersetzungen. Das änderte sich im 20. Jahrhundert rasant.

Am Mikrofon: Ursula Böhmer

OfEnsemble:
Carola Schlüter, Sopran
Yumiko Noda, Violine / Viola
Olaf Joksch, Klavier
Bruno Suys, Kontrabass
Birgit Kindler, Sprecherin

Geoffrey Alvarez (*1961): "Eine Flußreise" aus "Hölderlinfenster" (2013) für Gesang und Klavier

Michael Maierhof (*1956): "Schwingende Systeme E" (2020) für Sopran, Violine, Kontrabass, Flügel und Video (2020) - Uraufführung

Nicolaus A. Huber (*1939): "Ohne Hölderlin" (1992) für Klavier, Kontrabass und mindestens zwei Tische

Andreas Sorg (*1959): "Last Exit Susette - Interlace Study I" (2020) für Stimme, Viola/Violine, Klavier nach einem Gedicht von Danila Köhler sowie dem Gedicht "Hälfte des Lebens" von Friedrich Hölderlin - Uraufführung

Annette Schlünz (*1964): "Aber die Liebe..." (2020) für Sopran, Violine/Viola, Kontrabass und Klavier (2020) auf Texte von Undine Gruenter und Friedrich Hölderlin - Uraufführung

(Aufnahme vom 8. September 2020 aus dem Klingspor-Museum in Offenbach)

Mittlerweile gehören die Dichtungen von Friedrich Hölderlin (1770-1843) zu jenen, die in Hülle und Fülle vertont worden sind und weiterhin sonore Impulse evozieren. Vor allem im deutschsprachigen Raum. Aber auch italienische Komponisten wie Luigi Nono oder Bruno Maderna - beide sprachen deutsch - haben sich der rätselhaften, oft fragmentarischen Lyrik Hölderlins bzw. dem revolutionären Briefroman "Hyperion" zugewandt.

Ohne Hölderlin wäre nicht nur die Literaturgeschichte ärmer, sondern zugleich die Musikgeschichte, die sich ohne den "Fremdling im eigenen Haus", wie er sich einmal selbst skizzierte, seit den 1970er Jahren zweifellos anders entwickelt hätte. Hölderlins Denken und Fühlen in Sprache hat einige musikalische Innovationen und neue ästhetische Perspektiven initiiert. Eine (letztlich nur kleine) Auswahl mit bekannten und weniger vertrauten Klangsichten auf Hölderlin stellen wir Ihnen in diesem hr2-Konzertsaal vor.

Weitere Sendungen "Neue Musik zu und mit Friedrich Hölderlin" am 15.10., 22.10. und 19.11.2020, jeweils ab 20:04 Uhr

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 24.09.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit