Großer Galaabend mit den Wiener Philharmonikern: Unter freiem Himmel vor Schloss Schönbrunn singt Jonas Kaufmann Lieder und Arien von Jules Massenet über Emmerich Kálmán bis Giacomo Puccini.

Jonas Kaufmann, Tenor
Wiener Philharmoniker
Leitung: Walerij Gergejew

Strauss: Vorspiel und Überreichung der silbernen Rose aus der "Rosenkavalier-Suite"
Wagner/Stokowski: Tristan und Isolde - Vorspiel zum 1. Akt
Offenbach: Barkarole aus "Hoffmanns Erzählungen"
Massenet: "Werther" - Arie "Pourquoi me réveiller"
Mendelssohn: Scherzo aus "Ein Sommernachtstraum"
Kálmán: "Gräfin Mariza" - Lied des Tassilo aus dem 1. Akt
Maurice Jarre: Suite aus "Doktor Schiwago"
Chatschaturjan: "Adagio von Spartacus und Phrygia" aus dem Ballett "Spartacus"
Puccini: "Turandot" - Arie des Calaf "Nessun dorma"

(Aufnahme vom 18. September 2020 aus dem Schlosspark Schönbrunn)

Seit 2004 findet alljährlich im Schlosspark von Schönbrunn das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker statt, üblicherweise im Mai oder Juni. In diesem Jahr wurde es coronabedingt auf den September verschoben. Zum vierten Mal bereits steht dabei der russische Dirigent Walerij Gergejew am Pult. "Liebe" ist in diesem Jahr das Motto des Konzerts, es spiegelt sich in den anrührend-herzergreifenden Liedern und Arien des Programms.

Anschließend, etwa ab 21:30 Uhr:
Gershwin: Klavierkonzert F-Dur (Freddy Kempf / Philharmonisches Orchester Bergen / Andrew Litton)
Lully: Le divertissement royal (Concert des Nations / Jordi Savall)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 09.10.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit