Kunstmusik trifft auf Pop: Die klassische "Band" Spark kennt musikalisch keine Grenzen und führte bei den Kasseler Musiktagen 2020 einmal drei andere "Bs" zusammen: Bach, Berio und die Beatles. Das "Trio Catch" steuerte dazu unter anderem zeitgenössische Klänge der Serbin Milica Djordjević bei.

Spark - die klassische Band:
Andrea Ritter, Blockflöte
Daniel Koschitzki, Blockflöte und Melodica
Stefan Balazsovics, Violine und Viola
Victor Plumettaz, Violoncello
Christian Fritz, Klavier

Bach - Berio - Beatles
Eine Hommage an musikalische Heroen

• Bach: Choral "Wachet auf, ruft uns die Stimme" BWV 140, Arrangement: Ritter/Fritz
• Christian Fritz (*1988): "Triple B" und "Neo Largo" (nach dem 2. Satz Largo aus Johann Sebastian Bachs Konzert für Cembalo f-Moll BWV 1056)
• Victor Plumettaz (*1986): The Eternal Second (nach dem 1. Satz Präludium aus Christoph Graupners Monatliche Clavier Früchte - Oktober)
• John Lennon/Paul McCartney: "Norwegian Wood", Arrangement: Koschitzki
• Bach: Konzert a-Moll BWV 1065
• Berio: Wasserklavier für Klavier solo
• Sebastian Bartmann (*1979): d minor (nach Johann Sebastian Bachs Präludium und Fuge d-Moll BWV 851)
• John Lennon/Paul McCartney: "Michelle", Arrangement: Peter Breiner (2. Satz aus Peter Breiners Beatles Concerto Grosso Nr. 4), "Lucy in the Sky With Diamonds", Arrangement: Fritz und "Help!", Arrangement: Peter Breiner (5. Satz aus Peter Breiners Beatles Concerto Grosso Nr. 2)
• Sebastian Bartmann: B(e) to B€

(Aufnahme vom 31. Oktober 2020 aus der documenta-Halle Kassel)

Anschließend:
Trio Catch:
Boglárka Pecze, Klarinette
Eva Boesch, Violoncello
Sun-Young Nam, Klavier

Milica Djordjević (*1984): Pod vodom raskršća snova

Dvořák: Legenden op. 59, Nr. 1 und 10

Brahms: Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 114

(Aufnahme vom 31. Oktober 2020 aus der documenta-Halle Kassel)

Johann Sebastian Bach als Urvater der klassischen Kunstmusik, Luciano Berio als einen der prägendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts und die Beatles als Titanen der Popmusik: So verschieden diese drei Klangwelten zunächst erscheinen mögen, sie eint der Geist des Visionären, ein Ausdruck subtiler Sinnlichkeit und das Flair beständiger Neugier. Und genau darin liegt der Reiz für die Musikerinnen und Musiker von "Spark", die es genießen, sich immer wieder neu zu erfinden und zu hinterfragen.

Die drei Damen des Hamburger "Trio Catch" spielen – sozusagen als Vorgruppe zu der "klassischen Band" - das 2019 uraufgeführte Klarinettentrio der serbischen Komponistin Milica Djordjević, die in diesem Jahr den Claudio-Abbado-Kompositionspreis erhält. Außerdem stehen die Klarinetten-Trios von Antonín Dvořák und seinem Mentor Johannes Brahms auf dem Programm.

In enger Zusammenarbeit mit Nick und Clemens Prokop, die unter dem Namen "trust your ears" weltweit mediale Konzertinszenierungen gestalten, wurde bei ihrem Auftritt in der documenta-Halle Kassel dazu ein sinnlicher Rahmen geschaffen.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 10.01.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit