Die junge Südafrikanerin Pumeza Matshikiza ist an deutschen Opernhäusern seit einiger Zeit sehr erfolgreich als Sopranistin tätig. In Stimmenreich können Sie heute ihre Opernkunst, aber auch Musik aus ihrer Heimat erleben.

Verdi: "Ave Maria" aus Quatro Pezzi Sacri (Sächsische Solistenvereinigung / Fabian Enders)

Rossini: O salutaris hostia (Sächsische Solistenvereinigung / Fabian Enders)

Draeseke: O bone Jesu (Sächsische Solistenvereinigung / Fabian Enders)

Stanford: Drei lateinische Motetten op. 38 (Westminster Abbey Choir London / James O'Donnell)

Parry: There is an old belief (Westminster Abbey Choir London / James O'Donnell)

Stanford: Autumn leaves op. 106 Nr. 1 (The King's Singers)

Brahms: Fünf Gesänge für gemischten Chor a cappella op. 104 (RIAS Kammerchor / Marcus Creed)

Puccini: "La Bohème" - Arie "Sì, mi chiamano Mimì" (Pumeza Matshikiza, Sopran / Aarhus Symfoniorkester / Tobias Ringborg)

Dvorák: Mondlied der Rusalka (Pumeza Matshikiza, Sopran / Aarhus Symfoniorkester / Tobias Ringborg)

Volans: Umzi Watsha (Pumeza Matshikiza / Aurora Orchestra / Iain Farrington)

Mdledle / Mogotsi / Khoza / Sehume: Qongqothwane (Pumeza Matshikiza / Aurora Orchestra / Iain Farrington)

Mancini: Moon River (Jacob Collier)

Audiobeitrag

Audio

Audioseite 22.09.2021 | Stimmenreich

Pumeza Matshikiza
Ende des Audiobeitrags

Die nächsten Ausgaben von "Stimmenreich" mit Tabea Dupree hören Sie am 6. und am 20. Oktober um 21:00 Uhr.

Sendung: hr2-kultur, "Stimmenreich", 22.09.2021, 21:00 Uhr.