Wir beschäftigen uns mit den Konzerten mit Marc Bouchkov und Stanislav Kotchanovsky, mit „Final Call: Beethoven“ und den Konzerten mit Alice Sara Ott und Andrés Orozco-Estrada.

Dazu gibt’s Musik von Berlioz, Beethoven und Tschaikowsky.

Die Konzerte mit Marc Bouchkov und Stanislav Kochanovsky

Weitere Informationen

Die Konzerte im Radio

hr2-kultur sendet die Aufzeichnung der Konzerte am 8. Dezember um 20:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Marc Bouchkov

Am 25. und 26. November spielte unser Orchester unter der Leitung von Stanislav Kochanovsky im hr-Sendesaal zwei Konzerte. Solist war der Geiger Marc Bouchkov. Auf ihren Programmen standen Musik von Pärt, eine Chaconne von Johann Sebastian Bach, das Violinkonzert „Distant Light“ von Peteris Vasks sowie zwei Werke von Peter Tschaikowsky: die Sérénade mélancolique und die dritte Orchestersuite.

Kammermusik „Final Call: Beethoven“

Final Call: Beethoven

Rares und Raffiniertes, Profiliertes und Abseitiges gibts am 6. Dezember zum Abschluss des Beethoven-Jahres – eine finale kammermusikalische Hommage auf den großen Jubilar pünktlich zu seinem eigentlichen Geburtstag.

In drei Konzerten eröffnen Musikerinnen und Musiker des hr-Sinfonierochesters am Ende dieses in vieler Hinsicht außergewöhnlichen Jubiläumsjahres ein Füllhorn mitreißender Beethoven-Kammermusiken: vom ersten Streichquartett op. 18 Nr. 1 bis zu seinem späten Streichquintett op. 137.

Die drei Konzerte finden um 16:00 Uhr, um 18:00 Uhr und um 20:00 Uhr im hr-Sendesaal statt. Sie können sie im Live-Stream verfolgen auf der Seite des hr-Sinfonieorchesters.

Zweimal Mendelssohn mit Andrés Orozco-Estrada

Weitere Informationen

Die Konzerte im Radio

hr2-kultur sendet die Aufzeichnung der Konzerte am 11. Dezember um 20:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Alice Sara Ott

Zweimal Mendelssohn steht auf dem Programm der Konzerte am 9. und 10. Dezember im hr-Sendesaal. Zum ersten Mal leitet Andrés Orozco-Estrada das hr-Sinfonieorchester in Mendelssohn-Sinfonien. Am 9. Dezember wird die dritte, die Schottische Sinfonie gespielt, am 10. September die vierte, die Italienische. Dazu präsentiert die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott am ersten Abend das Klavierkonzert von Edvard Grieg – ein Meisterwerk der romantischen Konzertliteratur voll nordischer Klangfarben und kühner harmonischer Ideen. Am zweiten Abend stehen noch eine Canzon von Giovanni Gabrieli sowie das Concerto grosso g-Moll op. 6. Nr. 8, das sogenannte „Weihnachtskonzert“ von Arcangelo Corelli auf dem Programm. Die Konzerte werden live gestreamt auf der Seite des hr-Sinfonieorchesters.

Die Musiken

Williams „Viktor’s Tale“ aus dem Film „Terminal“ (Frank Strobel)
Berlioz Konzertouvertüre "Rob Roy" (Hugh Wolff)
Tschaikowsky Sérénade mélancolique (Marc Bouchkov, Violine / Stanislav Kochanowsky)
Beethoven Streichquartett e-Moll op. 59 Nr. 2, 1. Satz (Hába Quartett)
Beethoven 7. Sinfonie A-Dur op. 92 (Gianandrea Noseda)
Tschaikowsky Ouvertüre und Tänze aus dem Ballett "Der Nussknacker" (Stefan Solyom)
Skrjabin Träumereien op. 24 (Teodor Currentzis)

Sendung: hr2-kultur, "Treffpunkt hr-Sinfonieorchester", 05.12.2020, 10:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit