Mit Musik von Tschaikowsky, Doppler, Pärt, Brahms und Mendelssohn.

Zum 200. Geburtstag von Franz Doppler

Flöte Querflöte Notenblatt

Franz Doppler war ein berühmter Flötist im 19. Jahrhundert, er kam heute vor 200 Jahren zur Welt. Und – wie um seinem Namen Ehre zu machen – existierte er sogar im Doppelpack, zusammen mit seinem ebenfalls virtuos die Flöte spielenden Bruder Karl. Die beiden haben das Publikum in allen großen Konzertsälen der k.u.k. Monarchie begeistert. Mit ihrer Musik und mit ihrem virtuosen und – wie die Zeitgenossen schreiben – so ungemein exaktem Zusammenspiel. Dazu kam ein Effekt, den heute kaum einer nachahmen kann: der jüngere der beiden Dopplerbrüder war nämlich Linkshänder und so hielt er seine Flöte seitenverkehrt. Ergebnis waren sich ungemein ähnelnde achsensymmetrisch musizierende Virtuosen.

Barock+ mit Steven Isserlis und Richard Egarr

Weitere Informationen

Die Konzerte im Radio

hr2-kultur sendet die Aufzeichnung der Konzerte am 19. Oktober um 20:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Steven Isserlis

Am 7. und 8. Oktober waren im hr-Sendesaal in den Barock plus-Konzerten der Cellist Steven Isserlis und der Dirigent Richard Egarr zu Gast. Gespielt wurden die beiden Cellokonzerte von Joseph Haydn, die Orchestersuite C-Dur BWV 1066 von Johann Sebastian Bach und die "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel.

Andreas Bomba hat sich mit Steven Isserlis und Richard Egarr unterhalten.

Die Musiken

Tschaikowsky Nocturne d-Moll (Mischa Maisky, Violoncello / Paavo Järvi )
Pärt Cantus in Memoriam Benjamin Britten (Paavo Järvi)
Doppler Konzert für zwei Flöten und Orchester d-Moll (Clara Andrada de la Calle und Sebastian Wittiber / Eliahu Inbal)
Brahms Schicksalslied op. 54 (Collegium Vocale Gent / Philippe Herreweghe)
Mendelssohn 3. Sinfonie a-Moll op. 56 "Schottische" (Philippe Herreweghe)
Orff Tanzende Faune (Paavo Järvi)

Sendung: hr2-kultur, "Treffpunkt hr-Sinfonieorchester", 16.10.2021, 10:04 Uhr.