Wie klingt Weihnachten in Schweden? Das Ensemble "Karlsson Barock" und die Sopranistin Helena Ek machen es vor - und bieten zu Heiligabend Besinnliches bis Festliches aus den barocken Federn von u.a. Händel, Corelli und Vivaldi.

Helena Ek, Sopran
Karlsson Barock
Göran Karlsson, Cembalo und Leitung

Händel: Concerto grosso d-Moll HWV 328
Leonardo Leo: "Qual farfalla inamorata" aus "Zenobia in Palmira"
Michel Corrette: 6. Sinfonie aus "Six Symphonies en Quatuor sur les Noëls"
Vivaldi: "Gelido in ogni vena" aus "Farnace" RV 711
Torelli: Concerto grosso g-Moll op. 8 Nr. 6
Händel: "Rejoice greatly" aus dem "Messias" HWV 56
Corelli: Weihnachtskonzert op. 6 Nr. 8

(Aufnahme vom 29. Dezember 2019 aus der Haga-Kirche in Göteborg)

Karlsson Barock

Seit 2009 widmen sich die fünfzehn Musikerinnen und Musiker von "Karlsson Barock" ganz der Barockmusik, die sie sich auf historischem Instrumenten - beziehungsweise ihren Nachbauten - erarbeiten. Denn möglichst authentisch soll ihre Musik klingen. Das Ensemble, das in Göteborg angesiedelt ist, engagiert sich mittlerweile auch in Education-Projekten für Schülerinnen und Schüler, die gern mal in das Spiel auf historischem Instrumentarium hineinschnuppern wollen. Zudem suchen die Musikerinnen und Musiker immer wieder den Kontakt zu anderen Kunst-Formen und bespielen dann auch Industriehallen oder Ausstellungs-Räume. Für ihr Weihnachtskonzert waren sie im Dezember 2019 in der Haga-Kirche in Göteborg zu Gast - eine der ersten neugotischen Kirchen Schwedens. Hier spielten sie nicht nur die gängigen "Weihnachts-(Ba)rocker" wie Händel, Vivaldi und Corelli - sondern brachten auch Werke von Leonardo Leo und Michel Corrette mit.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 24.12.2021, 20:04 Uhr.