Sein großes Anliegen ist Musik neu zu entdecken - egal, ob es dabei um unbekannte Werke der Barockzeit, um eine neue Lesart der Musik von Verdi und Gluck oder um das Werk zeitgenössischer Komponisten geht.

Als Operndirigent hat Michael Hofstetter eine besondere Vorliebe für das Instrument "Stimme". Kein Wunder, dass er sich für die Sendung "Zwei bis Vier" zahlreiche Ausschnitte aus Opernproduktionen gewünscht hat. Mit dabei ist auch ein wunderbares Duett zweier Countertenöre aus dem "Stabat Mater" von Giovanni Battista Pergolesi.

Michael Hofstetter verrät, was er gerade an den hohen Stimmen besonders schätzt, warum das Werk von Christoph Willibald Gluck für ihn eine Riesenentdeckung ist, aber auch, warum ihn „My funny Valentine“ von Chat Baker so sehr bewegt.

Sendung: hr2-kultur, "Zwei bis Vier", 03.01.2021, 14:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit