Insgesamt 18 Jahre gehörte er dem Ensemble der Frankfurter Oper an. Johannes Martin Kränzle, ausgebildet an der Frankfurter Musikhochschule, gilt als eine Art "Eigengewächs" des Hauses und der Stadt.

In Frankfurt sang Kränzle die großen Mozart-Partien, dazu Wagner sowie wichtige Rollen auch im abgelegeneren Repertoire.

Nach der Jahrtausendwende begann ein kometenhafter Aufstieg: Kränzle sang und singt in Berlin, München, Mailand, London, Paris und New York, bei den Festivals in Bregenz und Glyndebourne, 2017 den "Beckmesser" in Bayreuth. Und in diesem Jahr gehörte er zu den wenigen Sängern, die bei den Salzburger Jubiläums-Festspielen auftreten konnten.

Nun lähmt und gefährdet das Corona-Virus alle Musikerkarrieren. Johannes Martin Kränzle kennt dieses Schicksal, nicht mehr auftreten zu können, bereits aus eigener Erfahrung, als er vor einigen Jahren eine schwere Rückenmarks-Erkrankung überwand. Ein bewegtes und bewegendes Leben mit der Musik also, in das der Sänger Einblick gewährt.

Moderation: Andreas Bomba

Sendung: hr2-kultur, "Zwei bis Vier", 29. November 2020, 14:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit