"Die Harfe ist ein sehr athletisches Instrument" sagt Silke Aichhorn. Die ausgesprochen vielseitige Traunsteinerin gilt als eine der bekanntesten europäischen Harfensolistinnen.

Auch als Buchautorin feiert sie Erfolge, außerdem ist sie Unternehmerin mit eigenem CD-Label, Lehrerin und Hospizbotschafterin. Und sie ist in ständiger Mission unterwegs, um das Image ihres Instruments zu entstauben.

Wie vielfältig und wandelbar die Harfe ist, beweist die sympathische Musikerin vor allem in ihren Konzerten, die sie selbst moderiert. In ihrem Kabarettprogramm offenbart sie zudem, welche Hürden der Alltag einer Harfenistin so mit sich bringt. Denn Harfespielen verlangt vor allem eines: vollen Körpereinsatz!

Welche Musik sie schon als Kind geprägt hat, bei welchem Werk sie besonders gern im Orchester spielt und warum Harfenisten immer ein wenig neidisch auf Pianisten sind – das verrät uns Silke Aichhorn persönlich.

Sendung: hr2-kultur, "Zwei bis Vier", 6. Dezember 2020, 14:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit