Es war Liebe auf den ersten Ton: Schon mit vier Jahren wollte Felix Klieser Horn spielen. Heute gehört der 30-Jährige zu den gefragtesten Solisten auf diesem Instrument. Und das ganz unabhängig davon, dass er die Ventile aufgrund einer Behinderung mit den Zehen spielen muss.

Kein Wunder, dass das Horn dann auch im Mittelpunkt der Musik steht, die er in die Sendung mitgebracht hat. Sowohl in den Bearbeitungen von Händel- und Bacharien wie auch in der 5. Sinfonie von Gustav Mahler oder in der Filmmusik von John Williams dreht sich alles um das Horn.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Zwei bis Vier", 05.09.2021, 14:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen