Schumann und Britten im Land der Olivenhaine: Beim Molyvos-Festival auf Lesbos treffen unterschiedliche Kulturen zusammen und begegnen sich in der Kammermusik. Dieses Jahr statt open air auf der geschichtsträchtigen griechischen Insel indoor im Stuttgarter Funkstudio.

Philippe Tondre, Oboe
Sebastian Manz, Klarinette
Sarah Christian, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Danae und Kiveli Dörken, Klavier

Schumann: Romanzen für Oboe und Klavier op. 94
Kinan Azmeh: "A scattered Sketchbook" für Violine und Klarinette
Britten: Sechs Metamorphosen nach Ovid op. 49
Schumann: Adagio und Allegro für Violoncello und Klavier As-Dur op. 70
Oliver Truan: "The Chase" für Oboe und Klarinette
Schumann: Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73
Kelly Murphy: "Give me Phoenix wings to fly" für Klaviertrio
Schumann: "Abendlied" für Oboe und Klavier op. 85 Nr. 12
Mikis Theodorakis: "Zorba’s Dance" aus "Zorba the Greek"

(Übertragung aus dem Funkstudio Berg Stuttgart)

Unter freiem Sternenhimmel, im Hof einer Burgruine, mit Blick auf den Hafen: vor dieser postkartenverdächtigen Kulisse findet jedes Jahr das Molyvos Festival statt. Die Pianistin Danae Dörken hat es vor fünf Jahren auf der griechischen Insel Lesbos gegründet. Dieses Jahr zieht das Molyvos-Festival vorübergehend um nach Stuttgart: im Funkstudio des SWR spielen fünf befreundete Musikerinnen und Musiker ein Kammermusikprogramm, das sich im Zickzackkurs zwischen griechischer und mitteleuropäischer Kultur bewegt. Ohne Meerblick zwar, aber live im Radio, und zumindest in der Musik werden Sterne leuchten!

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 24.07.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit