Johann Sebastian Bachs kompositorisches Vermächtnis - ein Schwergewicht? Mitnichten, wenn Paul McCreesh und sein Gabrieli Consort & Players sich der berühmten h-Moll-Messe widmen.

Gabrieli Consort & Players
Leitung: Paul McCreesh

Bach: h-Moll Messe BWV 232

(Aufnahme vom 29. August 2019 aus der Basilika)

Anschließend:
Weilburger Schlosskonzerte 2019

Daniel Ottensamer, Klarinette
Münchner Symphoniker
Leitung: David Reiland

Weber: 2. Klarinettenkonzert Es-Dur op. 74
Mozart: Sinfonie g-Moll KV 550

(Aufnahme vom 3. August 2019)

Mit seiner Entscheidung für eine radikal kammermusikalisch-konzentrierte Besetzung übergeht McCreesh bewusst zementierte Aufführungstraditionen, um den emotionalen Kern der h-Moll-Messe freizulegen. Es geht ihm um das Klangbild, welches einst vielleicht Bach im Ohr hatte. Und: Es geht den Musikerinnen und Musikern des Gabrieli Consort immer auch um Wendigkeit, um Klarheit und Balance.

Beim Rheingau Musikfestival ist das Gabrieli Consort in der Basilika von Kloster Eberbach zu Gast, einem von vielen außergewöhnlichen Konzertorten inmitten von Weinbergen, die bis letztes Jahr jeden Sommer Künstler wie Publikum gleichermaßen anlocken konnten.

Beim Konzert am 3. August 2019 im Renaissancehof des Weilburger Schlosses.

Das zweite Konzert des Abends kommt von einem nicht minder beliebten Musikfestival: Den Weilburger Schlosskonzerten. Der österreichische Klarinettist Daniel Ottensamer hatte ein Highlight der Klarinettenliteratur ausgesucht: Carl Maria von Webers zweites Klarinettenkonzert, ein Werk voller Belcanto und farbigen Orchesterklängen.

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 02.08.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit