Der Pianist Markus Schirmer, der Geiger Linus Roth und der Cellist Julian Steckel spielen in Trio- und Duoformation.

Linus Roth, Violine
Julian Steckel, Violoncello
Markus Schirmer, Klavier
Christoph Bielefeld, Harfe

Brahms:
Violinsonate A-Dur op. 100
Liedbearbeitungen für Violoncello und Klavier "Feldeinsamkeit" op. 86,2, "Wie Melodien zieht es mir leise", op. 105,1, "Liebestreu" op. 3,1, "Immer leise wird mein Schlummer" op. 105,2
Klaviertrio H-Dur op. 8

(Aufnahme vom 16. Juli 2021 aus dem Stefaniensaal)

Johannes Brahms stammte zwar aus Hamburg, aber er liebte Österreich und Ungarn. Besonders lustvoll griff er in die Tasten, wenn er mit seinen ungarischen Freunden Kammermusik machte: mit dem Geiger Jenő Hubay und mit dem Cellisten David Popper. Beim Brahmsabend im Stefaniensaal treten in die Fußstapfen dieser großen Vorgänger: der Augsburger Geiger Linus Roth, der Pfälzer Cellist Julian Steckel und der Grazer Pianist Markus Schirmer. Sie entwerfen gemeinsam ein Porträt von Johannes Brahms anno 1889 zwischen Budapest und Bad Ischl.

Anschließend:
Verbier Festival
Sheku Kanneh-Mason, Violoncello
Isata Kanneh-Mason, Klavier

Bridge: Violoncellosonate d-Moll H. 125
Britten: "Tema Sacher"
Rachmaninow: "Muza" und "Ne mozhet byt!" aus 14 Romanzen op. 34
Bridge: "Spring Song" H. 104,2 / Melodie cis-Moll H. 99 / Scherzo H. 19a
Britten: Violoncellosonate C-Dur op. 65

(Aufnahme vom 30. Juli 2021 aus der Kirche von Verbier)

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 13.08.2021, 20:04 Uhr.