Konzerte ohne Grenzen: Eine Hamburger Verbeugung vor dem großen Al Jarreau, das europäische Trio Mare Nostrum und Omer Avital, ein energiereicher Israeli aus New York.

JazzBaltica

Mare Nostrum
Paolo Fresu, Trompete
Richard Galliano, Akkordeon
Jan Lundgren Klavier

(Aufnahme vom 23. Juni 2019 aus dem Maritim Seehotel, Timmendorfer Strand)

Wie grenzenlos der Jazz auch in unseren Tagen ist, das zeigen drei Konzertmitschnitte des NDR: Der in Hamburg lebende Pianist Vladyslav Sendecki zelebriert gemeinsam mit dem Sänger Ken Norris eine berührende Verbeugung vor dem 2017 verstorbenen Al Jarreau. Mare Nostrum - dieser Name steht schon seit vierzehn Jahren für das äußerst sinnliche Gipfeltreffen des Franzosen Richard Galliano mit dem Italiener Paolo Fresu und dem Schweden Jan Lundgren. Der in Israel geborene Bassist Omer Avital würzt in seiner New Yorker Band Jazz mit orientalischen Rhythmen. Ein farbenprächtiges, tanzbares Ereignis.

Anschließend:
Festival Late Summer Jazz

Vladyslav Sendecki, Klavier
Ken Norris, Gesang
Jürgen Attig, Bass
Matthias Meusel, Schlagzeug

"Tribute to Al Jarreau"

(Aufnahme vom 30. Oktober 2020 aus der Halle 424 in Hamburg)

Omer Avital "Qantar"
Omer Avital, Bass
Asaf Yuria, Tenorsaxofon, Basssaxofon
Alexander Levin, Tenorsaxofon
Gadi Lehavi, Klavier
Aviv Cohen, Schlagzeug

(Aufnahme vom 28. November 2019 aus dem Rolf-Liebermann-Studio, Hamburg)

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 24.08.2021, 20:04 Uhr.