Radoslav Szulc dirigiert das letzte der drei Preisträgerkonzerte.

Pascal Deuber, Horn (Schweiz)
Geister Duo (Frankreich)
Seiji Okamoto, Violine (Japan)
Anastasiya Taratorkina, Sopran (Deutschland/Russland)

Strauss: 2. Hornkonzert Es-Dur
Mozart: Konzert für zwei Klaviere Es-Dur KV 365
Hindemith: Violinkonzert
Strawinsky: "The Rake's Progress" - Rezitativ und Arie der Anne "No word from Tom"
Donizetti: "Don Pasquale" - Szene und Kavatine der Norina "Quel guardo il cavaliere"

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Radoslaw Szulc

(Übertragung aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz)

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD ist einer der größten und renommiertesten weltweit. Nachdem er im letzten Jahr Corona-bedingt ausfallen musste, wuchs die Vorfreude auf den 70. Wettbewerb, für den sich wieder Hunderte von jungen Musikerinnen und Musikern beworben haben. Neben den Fächern Horn, Klavierduo und Violine steht 2021 auch das beliebte Fach Gesang auf dem Programm. Beim Abschlusskonzert mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Münchner Herkulessaal steht der Erste Konzertmeister Radoslaw Szulc am Pult, der sich zunehmend auch als Dirigent profiliert.

Moderation: Maximilian Maier

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 17.09.2021, 20:04 Uhr.