Spielfreude und Musizierlust sind garantiert – bei einem Ausflug nach Norwegen mit Rudolf Buchbinder und im gemischten Doppel mit Nils Mönkemeyer und Sabine Meyer.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Sabine Meyer, Klarinette
Nils Mönkemeyer, Viola
Konzerthausorchester Berlin
Leitung: Felix Mildenberger

Bruch: Konzert e-Moll für Klarinette, Viola und Orchester op. 88
Schubert: 5. Sinfonie B-Dur D 485

(Aufnahme vom 27. Juni 2021 aus der Haferscheune in Stolpe)

Anschließend, um 21 Uhr:

Rudolf Buchbinder, Klavier
NDR Elbphilharmonie Orchester
Leitung: Manfred Honeck

Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16
Mendelssohn: 4. Sinfonie A-Dur op. 90 "Italienische"

(Übertragung aus der Elbphilharmonie in Hamburg)

Zwei Österreicher treffen sich in diesem Live-Konzert mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester in Hamburg: der Pianist Rudolf Buchbinder, kurzfristig für Leif Ove Andsnes eingesprungen, und der Dirigent Manfred Honeck, eingesprungen für Semyon Bychkov. "Manfred Honeck ist einer meiner liebsten Dirigenten. Da genügt ein Blick, dass man sich versteht", sagt Buchbinder, der das Klavierkonzert von Edvard Grieg spielen wird.

Zuvor führt die Reise zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Deren "Preisträger in Residence" Nils Mönkemeyer hat Sabine Meyer für das Doppelkonzert von Bruch eingeladen.

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 08.07.2021, 20:04 Uhr.