Festivalfeeling aus dem großen Festspielhaus in Salzburg mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Riccardo Muti bei den Salzburger Festspielen.

Ildar Abdrazakov, Bass
Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor
Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Wiener Philharmoniker
Leitung: Riccardo Muti

Tschaikowsky: 6. Sinfonie h-Moll op. 74 "Pathétique"
Liszt: Von der Wiege bis zum Grabe
Boito: Prolog zur Oper "Mefistofele"

(Aufnahme vom 15. August aus dem Großen Festspielhaus)

Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker eröffnen den Salzburger Festspielabend mit Peter Tschaikowskys Sinfonie "Pathétique", die nur neun Tage vor seinem Tod in St. Petersburg uraufgeführt wurde. Franz Liszts "Von der Wiege bis zum Grabe" erhielt erst nach seinem Tod die entsprechende Anerkennung. Beide Werke waren somit zu ihrer Zeit bereits voraus. In Arrigo Boitos Prolog aus "Mefistofele" singen Ildar Abdrazakov sowie der Chor der Salzburger Festspiele, der Theater Kinderchor und die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor.

Anschließend:
Schubertiade Schwarzenberg

Regula Mühlemann, Sopran
Tatiana Korsunskaya, Klavier

Lieder von Schubert und Schumann

(Aufnahme vom 19. Juni aus dem Angelika Kaufmann Saal)

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2022

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2022 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 16.08.2022, 20:00 Uhr.