Ein Konzert für Wolferl und Nannerl, bei dem sich beide heiter-brillant unterhalten: 1779, mit 23 Jahren, hat Mozart dieses Konzert für zwei Klaviere in sonnigem Es-Dur geschrieben. Genau richtig für Martha Argerich und Maria João Pires, zwei Weltstars, die sich an der Seite des britischen Dirigenten Daniel Harding zu diesem konzertanten Zusammenspiel aufmachen.

Martha Argerich und Maria João Pires, Klavier
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Daniel Harding

Mozart: Konzert für zwei Klaviere Es-Dur KV 365
Mahler: 1. Sinfonie D-Dur "Der Titan"

(Aufnahme vom 16. Dezember 2021 aus der Victoria Hall)

Martha Argerich

Martha Argerich hat 2021 ihren 80. Geburtstag gefeiert. In den sieben Jahrzehnten ihrer Virtuosen-Laufbahn hat Mozarts Musik immer wieder eine bedeutende Rolle eingenommen. Gleiches gilt für die Maria João Pires: Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie im Alter von sieben Jahren mit Klavierkonzerten von Mozart.

Gut 100 Jahre liegen zwischen Mozarts Es-Dur-Konzert und Gustav Mahlers 1. Sinfonie, genannt "Der Titan". Mit dem Werk tritt der junge Komponist in die erlesene Welt der großen Symphoniker ein. Praktisch sein ganzes Leben ist darin zu finden: die Farbe des Böhmens seiner Kindheit, die Erinnerung an Volkslieder (Bruder Jakob), Militärparaden, Naturgeräusche und die Ironie der Welt.

Anschließend, gegen 21.40 Uhr:
Schubert: Die schöne Müllerin. D 795 (Andrè Schuen, Bariton / Daniel Heide, Klavier)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 18.04.2022, 20:04 Uhr