Ein Weihnachtsmärchen in Opernform aus dem Jahr 1917: Nach der Uraufführung lobte der Dirigent Otto Klemperer die "reizende Musik" und ganz besonders die "bezaubernde Ouvertüre" der Oper.

Christelflein - Marlis Petersen
Christkindchen - Martina Rüping
Frieder Gumpach - Kevin Connors
Jochen, in Herrn von Gumpachs Diensten - Christian Bauer
Knecht Rupprecht - Michael Volle
Herr von Gumpach - Andreas Hörl
Tannengreis - Friedemann Röhling
Franz, in Herrn von Gumpachs Diensten - Richard Salter
Erzählerin – Andrea Sokol
Tölzer Knabenchor
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Claus Peter Flor

(Aufnahme des BR vom Dezember 2004 aus der Philharmonie am Gasteig in München)

Eine Elfe lebt glücklich und zufrieden im Tannenwald, bis Weihnachten naht und damit das Christkind, das zu den Menschen will. Es ist der Beginn der Geschichte - die damit endet, dass die Elfe nicht zurück in den Wald, sondern mit dem Christkind gen Himmel zieht. Bis zum 2. Weltkrieg stand die - nicht nur Kinder bezaubernde - Oper regelmäßig auf den Spielplänen der Weihnachtszeit. Dann geriet sie weitgehend in Vergessenheit, und feiert erst seit der Jahrtausendwende wieder Erfolge auf deutschen Bühnen.

Anschließend, etwa ab 21:50 Uhr:
Dvorák: Cellokonzert A-Dur (Stephen Isserlis / Mahler Chamber Orchestra / Daniel Harding)
Beethoven: Klaviertrio G-Dur op. 1 Nr. 2 (Trio Parnassus)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 26.12.2020, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit