Kurt Hessenberg war eine Leitfigur im Frankfurter Musikleben. In Frankfurt 1908 geboren, kehrte er nach Studienjahren in Leipzig in die Stadt zurück und wirkte als Lehrer für Theorie und Komposition vier Jahrzehnte lang am Hoch'schen Konservatorium und an der Musikhochschule. Sein Einfluss als Komponist blieb indes nicht auf Frankfurt beschränkt.

Philippe Huttenlocher, Bariton - Evangelist
Doris Soffel, Mezzsopran
Aldo Baldin, Tenor
Walter Heldwein, Bass
Frankfurter Kantorei
Bach-Collegium Frankfurt
Leitung: Helmuth Rilling

Kurt Hessenberg: Passionsmusik nach dem Evangelisten Lukas op. 103

(Aufnahme der Uraufführung vom 28. Februar 1978 in der Dreikönigskirche in Frankfurt)

Kurt Hessenberg hat vor allem die evangelische Kirchenmusik und ihre Erneuerung im 20. Jahrhundert mitgeformt. Seine Musik ist, ähnlich wie die Hugo Distlers und Ernst Peppings, zugleich sanglich und spannungsreich und von protestantischer Frömmigkeit geprägt. Helmuth Rilling, der Dirigent der Uraufführung, hatte Kurt Hessenberg zur Komposition der Passionsmusik nach Lukas angeregt.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 02.04.2021, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit