Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die Künstleragentin Sonia Simmenauer über Zwangspausen

Sonia Simmenauer

Die Corona-Krise zwingt das gesamte Kulturleben in die Knie. Sonia Simmenauer erklärt, warum für Veranstalter und Künstler Existenzen auf dem Spiel stehen.

Die Agentur von Sonia Simmenauer betreut 30 Künstler, unter ihnen auch die Geigerin Isabelle Faust oder den Geiger Gidon Kremer. Normalerweise vermittelt sie Konzerte weltweit. Doch vergangene Woche wurden 25 große Konzerte abgesagt, jetzt kommen die Absagen schneller, gerade waren es 20 Absagen an einem einzigen Tag.

Einge werden diese Zeit nicht überstehen

Planen ist unmöglich im Moment. "Zuerst haben wir verlegt und umgebucht, doch dann komplett abgesagt", sagt sie. "Wenn wir jetzt einen Termin auf Juni verlegen wissen wir ja nicht, ob er tatsächlich eingehalten werden kann. Viele unserer Künstler leben von der Gage, die sie heute verdienen. Sie haben keine großen Reserven. Und einige in der Branche werden diese Zeit leider nicht überstehen", so Simmenauer.

Simmenauer weiß, dass durch die versprochenen finanziellen Hilfen ihre Künstler die Verluste nicht vollständig ersetzt bekommen, aber sie hoft, dass sie zumindest das, was sie zum Überleben brauchen, erhalten.

Global betrachtet hat es vielleicht auch etwas Gutes

Dass alles auf ein langsameres Tempo heruntergefahren wird, hält Simmenauer - bei allen Problemen, die es mit sich bringt - grundsätzlich für gesund. "Wir konnten nicht mehr schneller werden. Die Kalender der Künstler konnten nicht voller werden, so ging es nicht weiter. Es war Irrsinn - heute in Tokio, morgen in Südafrika. Alle wissen es, aber keiner ändert was, weil man alleine aus dem Spiel nicht aussteigen kann. Aber damit ist jetzt Schluss", sagt sie.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit