Der Nahostkonflikt macht uns Sorgen. Die Komplexität der israelischen Gesellschaft scheint für viele Außenstehende unverständlich. Gleichzeitig ist der Nahost-Konflikt durch die medialen Bilder allgegenwärtig. Aber welche Bilder kommen bei uns an? Und wie kann man in Deutschland ein differenziertes und ausgewogenes Bild Israels schaffen?

Diesem Thema widmete sich eine Tagung der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt. Die Auftakt-Diskussion stellte die Frage: Ist eine objektive Berichterstattung über den Nahost-Konflikt möglich? Dies diskutiert die Historikerin Maria Coors mit der Journalistin und Politikwissenschaftlerin Gilda Sahebi, dem Leiter der Bildungsstätte-Anne-Frank, Dr. Meron Mendel und der hr-Fernsehredakteurin und Publizistin Esther Shapira. In der Kulturszene Hessen senden wir einen gekürzten Mitschnitt der Veranstaltung vom 11. Dezember in der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt.

Sendung: hr2-kultur, Kulturszene Hessen, 12.01.2020, 12:04 Uhr.
Wiederholung am 18.01.2020, 18:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit